18. Januar 1960Kundgebung Berliner StudentInnen gegen Neonazismus

Am 18. Januar 1960 versammelten sich rund 3000 StudentInnen und ProfessorInnen der Westberliner Hochschulen zu einer Kundgebung „gegen Antisemitismus und Nazismus“. Hintergrund der Kundgebung waren die neonazistischen Aktivitäten zweier Organisationen, in deren…

12. Januar 1960Zwei Nazi-Organisationen in Berlin verboten

Am 12. Januar 1960 beschloß der Berliner Senat, die Organisationen „Nationaljugend Deutschlands“ (NJD) und „Bund Nationaler Studenten“ (BNS) zu verbieten und aufzulösen. Mitglieder beider Gruppierungen hatten sich an „neonazistischen Veranstaltungen sowie an…

04. Januar 196014 neonazistische Jugendliche festgenommen

In der Nacht vom 4. auf den 5. Januar 1960 nahm die politische Polizei in Berlin vierzehn Jugendliche fest. Sie hatten an einer „Sonnwendfeier“ teilgenommen, die einen Tag zuvor – am Sonntag…

20. September 1952„In angetrunkenem Zustand“

In angetrunkenem Zustand sangen zwei junge Männer in der Nähe der Wiener Brücke in Berlin-Kreuzberg das Horst-Wessel-Lied. Der 20jährige Gerhard M. und der gleichaltrige Wilfried H. wurden festgenommen. Dies meldete u.a. die…

27. August 1952„Gäste alarmierten die Polizei“

Weil eine Tanzkapelle „nationalsozialistische Lieder“ spielte, alarmierten mehrere Gäste eines Lokals in der Potsdamer Straße in Berlin-Schöneberg die Polizei. Sie verbot das Spielen dieser Lieder. Dies meldete u.a. der Westberliner Tagesspiegel vom…

28. Februar 1951„Die Fahne hoch“

Am 28. Februar 1951 trat zum ersten Mal die neu gegründete „Deutsche Sozialistische Partei“ (DSP) im Berliner Grunewald-Kasino vor die Öffentlichkeit.