Schlagwort: Jan Sturm

Neukölln: NPD geht in Protesten unter

Am 26. Februar hielt die NPD in Neukölln vor dem Rathaus eine Kundgebung unter dem Motto „Verbrechen gegen die Menschlichkeit – den Toten eine Stimme geben – Schluss mit der Verhöhnung deutscher Opfer“ ab. Die zehn Neonazis standen ca. 400…

NPD-Parteitag in Berlin?

Ein Gastbeitrag von Fabian Kunow, zuerst erschienen bei blick nach rechts. Die NPD bemüht sich derzeit um Räumlichkeiten für einen NPD-Bundesparteitag im Berliner Bezirk Neukölln. In den vergangenen Wochen hat die rechtsextreme Partei zahlreiche Aktivitäten in Neukölln entfaltet. Am 16.…

NPD-Saalveranstaltung in Gropiusstadt Teil I

Ein Gastbeitrag von Jesko Wrede. Am Samstag (16.2.2013)  hatte die NPD in das Gemeinschaftshaus Gropiusstadt zu einer öffentlichen Saalveranstaltung eingeladen. Ziel war es, Stimmung gegen Pläne zur Einrichtung eines Flüchtlingswohnheims in Berlin-Rudow zu machen. Als Redner trat neben dem stellvertretenden…

“Nicht ungern stören wir ihre Ruhe“

Bericht: 48 Neonazis demonstrierten am 13. April in Berlin-Marienfelde – der Aufmarsch geriet zu einer Lachnummer Während am 13. April in Neukölln eine Antifa-Demonstration mit 800 Teilnehmer_innen unter dem Motto „Zeit zu handeln!“ stattfand, hatte die NPD nur wenige Tage…

NPD-Kundgebung in Neukölln am 18. April

NPD-Kundgebung in Berlin-Neukölln gegen „Fremdarbeiter“

Zu einer dürftig besuchten Kundgebung versammelten sich heute rund 20 AnhängerInnen der NPD. Damit startete die rassistische Partei eine Kampagne gegen die ab Mai geltende Freizügigkeit für ArbeitnehmerInnen aus den osteuropäischen EU-Ländern. 

"Pro Deutschland" im Rathaus Neukölln

„Weg durch den Kiez“ – „Pro Deutschland“ setzt auf Straßenwahlkampf

Seit vergangenem Freitag existiert in Berlin der erste Kreisverband der „Bürgerbewegung Pro Deutschland“. Rund 40 Mitglieder und Anhänger fanden zur Gründungsveranstaltung den Weg ins Neuköllner Rathaus. Parteichef Manfred Rouhs setzt auf einen Basiswahlkampf auf der Straße und kündigte die Gründung…

„Tag der Nationalen Arbeit“ in Berlin – Rumstehen oder rebellieren?

Bundesweit/Berlin • Auch am 1. Mai 2010 hat die extreme Rechte versucht, an verschiedenen Orten aufzumarschieren, wobei sie bundesweit schätzungsweise gut 3700 TeilnehmerInnen mobilisieren konnte. In Berlin hatte Sebastian Schmidtke (Neonazi-Aktivist und stellvertretender Landesvorsitzender der NPD Berlin) einen  Aufmarsch im…

Pro Berlin zu Gast in Spandau

Zu einer Abendveranstaltung mit Vorträgen traf sich am 25. Februar 2010 die extrem rechte Gruppierung Pro Berlin in einer Gaststätte in Spandau.