Neonazis auf Umwelt-Demo – Antifaschistische Demonstrierende verhindern deren Teilnahme

 

Am Samstag (21.01.2012) fand erneut eine große Bündnis-Demonstration unter dem Motto „Wir haben es satt – Bauernhöfe statt Agrarindustrie“ in Berlin Mitte statt. Wie schon im letzten Jahr versuchten etwa 20 Neonazis an der Demonstration teilzunehmen, unter ihnen die Berliner Steve Hennig mit Megafon und Marco Oemus.

Die später ankommenden Neonazis aus dem Umfeld des NW Berlin („Nationalen Widerstand“) wurden von der Polizei abgefangen und zum Hauptzug der mehrere Tausend umfassenden Demonstration geleitet. Dort konnten sie in einem kleinen Block am Rande der Demo zuerst unbehelligt ihre Transparente zeigen und Flyer verteilen. Erst als sie etwa 10 Minuten später anfingen, sich lautstark durch Parolen wie „Nationaler Sozialismus jetzt“ als Neonazis zu erkennen zu geben, wurden andere Teilnehmende der Demonstration auf sie aufmerksam und versuchten diese abzudrängen. Etwa 100 Demontrant_innen kamen zusammen und beschimpften die Neonazis. Es kam zu Handgemengen, bei denen die Neonazis auch mit Stöcken auf ihre Gegner_innen losgingen. Die Polizei sperrte den Bereich ab und verwies die Neonazis des Platzes.

Bereits im letzten Jahr hatten Neonazis an der Demonstration teilgenommen, bis sie von Antifaschist_innen erkannt und abgedrängt und schließlich von der Polizei der Demo verwiesen wurden. Dieses Jahr gelang die Intervention von antifaschistischen Teilnehmenden wesentlich schneller und vehementer.

[nggallery id=18]