Razzia wegen Nazi-CD

Am 13. Januar 2010 durchsuchten Beamte des Landeskriminalamtes Berlin die Wohnungen eines 36- und eines 40-Jährigen in den Bezirken Mitte und Weißensee sowie eines 29-Jährigen. Dabei wurden 140 CDs sowie T-Shirts, Aufkleber und Schlüsselanhänger beschlagnahmt. Den Beschuldigten wurde vorgeworfen, eine CD der Berliner  Neonazi-Band Deutsch Stolz Treue (DST) produziert zu haben.

 

Dabei handelt es sich vermutlich um die CD „Die Antwort auf´s System“ des Jahres 2005.
Gegen die Männer wird nun wegen der Verbreitung von Propaganda verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung ermittelt. Die Berliner Band DST, die seit mehreren Jahr unter dem Pseudonym XxX auftritt und  veröffentlicht, ist vor allem wegen ihrer neonazistischen und antisemitischen Texte in der Szene beliebt.
Parallel zu den Hausdurchsuchungen in Berlin wurde auch in Chemnitz durchsucht.

Dieser Artikel erschien zuerst in monitor. Rundbrief des apabiz Nr.44, Februar 2010, S.5