03. November 1951Treffen der „Leibstandarte Adolf Hitler“ in Berlin

© Barbara Dietl, dietlb.de

Am 3. November 1951 trafen sich ehemalige Angehörige der "Leibstandarte Adolf Hitler" in einem Lokal in einer Seitenstraße des Kurfürstendamms. Das vermeldete die Frankfurter Rundschau am 5.11.

Nach Angaben der Zeitung sei das Treffen durch das Absingen der Lieder „Siehst du im Osten das Morgenrot“ und „Wenn alle untreu werden“ beendet worden. Den Vorsitz habe der ehemalige SS-Obersturmbannführer Bechel geführt; ein im West-Berlin illegal lebender Stabschef der dänischen SS-Formation, ein gewisser Holm Eriks, sei ebenfalls anwesend gewesen.

In einer mehrstündigen Debatte hätten sich die Versammelten vor allem mit der Frage beschäftigt, ob es eine Zusammenarbeit mit der Gruppe um Herbert Otto Gille geben solle. „Bechel erklärte, daß die Berliner Organisation ihre Mitarbeit davon abhängig machen werde, ob sich Gille ‚bedenkenlos hinter die Idee des Führers stellt‘.“