Erneuter Besuch vom belgischen „Vlaams Belang“ bei „Pro Berlin“

Die flämische Abgeordnete des extrem rechten "Vlaams Belang" (VB), Hilde de Lobel, hat vergangene Woche die Berliner Rechtsaußen von "Pro Berlin" besucht.

 
Bart Debie im Jahr 2010 auf dem Bundesparteitag der "Bürgerbewegung pro Deutschland" in Berlin

Der VB sei einer der wichtigsten Partner „im politischen Kampf um den Einzug ins Berliner Abgeordnetenhaus“, meldete pro-berlin.net.

Dieser „Partner“ machte jüngst mit internen Querelen Schlagzeilen. Ausgerechnet Bart Debie – Spitzname „Robocop“ -, im Sommer noch Gastredner auf dem Bundesparteitag der „Bürgerbewegung“ im Rathaus Schöneberg, wurde vor kurzem als Mitarbeiter des „Vlaams Belang“ fristlos entlassen. Debie hatte sich auf seiner Facebook-Seite gehässig über die tödliche Erkrankung seiner Parteikontrahentin Marie-Rose Morel geäußert und soll auf ihren baldigen Tod angestoßen haben. Mehrere Medien zitieren ihn von seiner Internetseite mit dem Ausspruch „It’s a beautiful day!“ und „Champagne!“.

Noch vor wenigen Jahren arbeitete Bart Debie als Polizeibeamter in Antwerpen, wurde dann aber unter anderem wegen Körperverletzung im Dienst verurteilt – die Betroffenen waren überwiegend Menschen mit Migrationshintergrund.