Pro Berlin zu Gast in Spandau

Zu einer Abendveranstaltung mit Vorträgen traf sich am 25. Februar 2010 die extrem rechte Gruppierung Pro Berlin in einer Gaststätte in Spandau.

 

Die etwa 15 Gäste folgten den Ausführungen von Pro Deutschland-Chef Manfred Rouhs und dem Arnstädter Journalisten Hans-Joachim König. Unter den ZuhörerInnen befanden sich u.a. die Pro Berlin-Mitglieder Manfred Müller und Gary Beuth. Der neu gewählte NPD-Landeschef Uwe Meenen und NPD-Landesvorstandsmitglied Jan Sturm durften an der öffentlichen  Veranstaltung ebenso teilnehmen wie der frühere Landesgeschäftsführer der Berliner Republikaner, Detlef Britt, der als Aktivist der Deutschland-Bewegung bekannt gewordene Gert Schneider und andere.

Rouhs stimmte die Berliner Pro-Mannschaft darauf ein, dass Patrik Brinkmann als Spitzenkandidat zur Berliner Wahl 2011 antreten werde. Sollte Brinkmann Forderungen bezüglich seiner Rolle im Landesverband haben, also beispielsweise Vorsitzender werden wollen, seien diese in keiner Weise „nach oben limitiert“.

Dieser Artikel erschien zuerst in monitor. Rundbrief des apabiz Nr. 45, April 2010, S.2